2007 und früher

2007: unplugged

Unter dem Titel "unplugged" fanden in St. Gallen, Goldach und Gossau mitreissende Konzerte statt. Der Chor "stimmmix" präsentierte sein Programm zum träumen und mitsingen.

Das junge Vocal-Ensemble stimmmix - mit seinen vierzig Stimmen - veranstaltet das Musik-Happening "unplugged". Das moderne Programm mit hohem Wiedererkennungsfaktor wird möglichst unverstärkt (unplugged) dargeboten. Unter der musikalischen Leitung von Lukas Bolt präsentiert der Chor ein Liederfestival aus der Pop- und Rockwelt mit einer besonderen, schwedisch-deutschen Note. ABBA, die Prinzen, Sting und viele andere Stars steuern bekanntes Liedgut bei.

Ostschweizer Chor

Schon seit einigen Jahren beliefert stimmmix die Ostschweiz mit erfrischenden Rhythmen und Melodien. Dabei geht es dem Chor nicht so sehr um das Ausgraben verstiegener Arrangements. Vielmehr wollen die jungen Erwachsenen aus den Kantonen Appenzell, St. Gallen und Thurgau Begeisterung vermitteln. Während vor zwei Jahren mit der Neuen Deutschen Welle das deutschsprachige Liedergut zelebriert und letztes Jahr "Bohemian Rhapsody" von Queen aufgeführt wurde, ist der Schwerpunkt des Liedergutes definitiv in den hohen Norden gewandert. Begleitet wird der Chor dabei von Klavier (Paolo Carnevali und Erika Schmied), Kontrabass (Hanspeter Schoch), Gitarre (Marco Ricciardi), Schlagzeug (Marco Valentinuzzi). Die Band, die zwischen den ruhigeren Stücken auch ganz schon abrocken kann, ist für die Chorstücke, aber auch für die hervorragenden Solis eine ideale Ergänzung. Aber auch Querflöte (Yvonne Schwizer), Geige (Adrian Keller) und Akkordeon (Samuel Egli) kommen zum Zuge.

Männer, Machos, Millionäre

Alle Welt fragt sich wozu denn Männer eigentlich gut sind? Sind sie wirklich nur ein folgenschwerer Fehltritt der Evolution? "Männer mag man eben" - das bekannte Lied von Hans Unterweger - räumt mit falscher Bescheidenheit und letzten Resten männlicher Verunsicherung auf. Man spürt, wie gut die Zeilen den Tenören und Bässen tun. Auch wenn der Liedtext der einen oder anderen Altistin und Sopranistin nur schwer über die Lippen gehen. Und ein rechter Macho braucht natürlich Geld in Hülle und Fülle. Doch wie beschaffe man sich dieses? Das Lied "Millionär" der Prinzen konkretisiert einige interessante Beschaffungsstrategien. Und falls gar nichts mehr geht, hilft nur noch "always look on the bright side of life..."

Schwedische Leidenschaft

"Gabriella’s Sång" aus dem Blockbuster "as it is in heaven" setzt dem Blödsinn ein Ende. Es beschreibt die Geschichte einer unterdrückten Frau, die sich mit Hilfe der Musik aus der Gewalt ihres Ehemannes befreit. Einer von uns ist den Tränen nah, einer von uns liegt alleine im Bett und wartet auf ein Zeichen. "one of us" von ABBA beschreibt den Liebeskummer in einer Weise, wie er schmerzhaft vertraut ist. Melodien von ABBA sind zeitlos und in ihrer Ausdruckstärke unübertrefflich. Wie jedes Jahr ist es stimmmix gelungen, das Publikum zu begeistern. Das Volumen als auch die Konzentration und Präsenz vermögen zu überzeugen. Es bleibt zu hoffen, dass der Chor weitere, begeisternde Chorprojekte in Angriff nimmt und schon bald wieder auf den Bühnen zu beklatschen ist.

2006: move on

Unter dem Titel "Move On" fand - unter anderem im Pauluszentrum, Gossau - ein mitreissendes Konzert von stimmmix statt. Die vierzig Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Lukas Bolt präsentierten ein gelungenes Programm von Queen bis Jesus Christ Superstar.

Johanna Traber findet es "Ironic" und Gabriela Rusterholz fragt sich: "What’s up?" Doch die übrigen 37 Sängerinnen und Sänger kümmern sich nicht darum und beanspruchen für sich: "We are the world!" Diesen Anspruch lösen sie mit der dramatischen und pompösen "Bohemian Rhapsody" der Kult-Band Queen ein.

2004: Deutsche Dauerwelle

Zwei Jahre zuvor hat der Chor mit dem ausgefallenen Projekt "Deutsche Dauer Welle" eingeschlagen.